Rückruf Ranitidin-haltiger Arzneimittel

Vorsorglich und in enger Absprache mit den Behörden haben wir– wie auch andere Firmen – am 17. September 2019 Chargen unserer Ranitidin-haltigen Präparate auf Apothekenebene zurückgerufen. Das betrifft im Einzelnen: Ranitidin 75 – 1 A Pharma, Ranitidin 150 - 1 A Pharma und Ranitidin 300 - 1 A Pharma Filmtabletten. Diese Entscheidung beruht auf dem Fund von Spuren von N-Nitrosodimethylamin (NDMA) in Chargen von Sandoz Ranitidin Filmtabletten. Wir untersuchen intensiv die zugrundeliegenden Ursachen.

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) informiert auf seiner Webseite ebenfalls zu den branchenweiten Rückrufen Ranitidin-haltiger Präparate und weist darauf hin, dass kein akutes Patientenrisiko besteht.

Auch der Branchenverband Pro Generika informiert zu diesem Thema auf seiner Homepage.